Ljubljana

Freitag, 31.8.2018
Litija – Ljubljana, 38 km, gesamt 2586 km
Die Wolken hängen tief, aber kein Regen mehr. Wir frühstücken in aller Ruhe und bekommen Kaffee und Kakao vom Haus. Der treue Collie kommt mit einer zerkauten Frisbee an und will spielen. Peter überwindet laaangsam seine Furcht vor Hunden, wirft tatsächlich immer wieder das Hundespielzeug und traut sich schließlich sogar, den Hund zu streicheln. Super, Camping mit Therapiehund.

 

 

Zum Abschied bekommen wir noch ein paar frisch gepflückte Zwetschgen und machen uns auf den Weg. Der Wetterbericht für die nächsten Tage verkündet viel Regen, deswegen quartieren wir uns in Ljubljana für die nächsten drei Tage im Hostel Ava ein. Wir bekommen ein kleines Gammelzimmerchen, aber es kostet nicht viel und ist mitten im Zentrum. Nachdem wir das Zimmer bezogen haben, setzt wieder Regen ein. Ärgerlicherweise regnet es durchs geschlossene Dachfenster rein – wir bekommen ein anderes Zimmer, das sogar ein wenig größer ist (12 statt 9 qm, yeah). Später bummeln wir durch das Zentrum – wirkt freundlich, viele junge Leute, Bars, Restaurants, kleine Lädchen, hübsche Fassaden.

 

 

Wir landen auf einem Gourmet-Markt mit Musik und vielen interessanten Essständen, Preisniveau wie auf dem Frankfurter Opernplatzfest. Zu Peters Freude lädt ein Zulieferer einen Haufen Eiswürfel aus Styropor-Lieferboxen an einer Straßenecke ab. Lädt zum Spielen ein.

 

Restauranttipp: Im Durchgang unmittelbar neben dem Hostel Ava ist ein supergünstiges Restaurant „Tartuf“, qualitativ so lala, aber den Preis wert. Leider nur von Montags bis Freitags geöffnet. Trubarjeva cesta 5.

Samstag, 1.9.2018
Ljubljana
Es ist trüb und regnerisch. Vormittags machen wir eine Stadtführung von „free walking tours“ mit, die uns schon in Budapest gut gefallen hat. Sie endet in einem Platzregen, den wir im Zugang zu einer Tiefgarage abwarten. Die Zeit nutzen wir, um uns vom freundlichen Guide (der plötzlich auch wunderbar Deutsch spricht) Tipps für Unternehmungen mit Kind und Restauranttipps geben zu lassen. Danach mit Peter ins „Illusionsmuseum“ mit optischen Täuschungen, Zusammensetzspielen, Spiegelungen und mehr. Peter ist begeistert.

 

 

 

 

Am späten Nachmittag nehmen wir an einer Weinprobe teil, in einem schönen Weinkeller werden einer international sehr gemischten Gruppe slowenische Weine präsentiert. Mich begeistert keiner der Weine, für auf der Schale gekelterten Weißwein („orange whine“) oder Cviček, einem Cuvee aus Weiß- und Rotwein kann ich mich nicht so erwärmen. Auch der dargebotene „Renski Rizling“ – Rhein-Riesling, zur Unterscheidung vom Welschriesling – hat ein starkes Petrol-Aroma und schmeckt mir persönlich aus Weinbergen vom Rhein deutlich besser. Der Blaufränkische („Modra Frankinja“) war anständig, aber nicht so gut wie schon am Neusiedler See getrunken. Ein Malvasier („Malvazija“, trockener Weißwein) war bei der Verkostung leider nicht dabei, davon habe ich schon ansprechende Weine hier getrunken.

 

 

Nach der Weinprobe zeigen sich ein paar blaue Flecken am Himmel und die Innenstadt füllt sich mit Menschen.

 

 

Restauranttip: Druga Violina („zweite Geige“), Stari trg 21. Slowenische Küche. Preiswert, Essen ok, Bedienung (in unserem Fall) etwas sperrig. Ein soziales Projekt, in dem auch Behinderte arbeiten.

Sonntag, 2.9.2018
Ljubljana
Vormittags gehen wir im Dom in die Messe. Die Predigt war bestimmt gut, auf Slowenisch für uns leider nicht verständlich.

 

Danach mit der Standseilbahn auf die Burg. Die ist im Laufe der Jahrhunderte vielfach umgebaut und restauriert worden, so dass von der Originalsubstanz, egal welcher Bauepoche, nicht mehr viel übrig ist.

 

Danach noch ins „Experimente-Museum“. Große Seifenblasen ziehen, Experimente mit Schall, Reaktionsgeschwindigkeitstest und vieles andere mehr. Wir bekommen eine deutschsprachige Erklärung aller Experimente. Ein freundlicher Mitarbeiter versucht Peter, auf Deutsch einiges zu erklären. Peter freut sich: Nur ein Tag mit Museum ist ein guter Tag. Wir beschließen den Tag in einer Cafe/Bar am Flussufer und hoffen auf trockenes Wetter am Montag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.