… die Reiseroute

Wohin wollen wir fahren, wenn wir monatelang Zeit dazu haben?

Da wir in den Winter hineinfahren, sollte es Richtung Süden sein. Damit fallen Touren wie die Nordsee- oder gar Ostseeumrundung aus. Gerne würden wir auch von zu Hause aus losfahren, um noch in Deutschland „üben“ zu können. Und zu exotisch sollte es auch nicht sein, Europa ist durchaus groß genug.

Eher so Abenteuer light.

Die erste Idee war, die Donau entlang bis zum Schwarzen Meer fahren und dann Richtung Türkei nach Osten, so lange wir wollen. Von dieser Idee haben wir aufgrund der politischen Situation in der Türkei Abstand genommen. Eine Erdogan-Türkei, in der Meinungsfreiheit mit Terrorismus gleichgesetzt wird, wo man in Gefahr läuft, willkürlich festgenommen, ausgewiesen oder misshandelt zu werden, scheint kein lohnenswertes Ziel zu sein. Schade eigentlich, in vergangenen Urlauben habe ich einen positiven Eindruck von der Türkei und ihren Bewohnern erhalten. Aber jetzt scheint die Mehrheit der  Türken Erdogans Kurs zu unterstützen. Da bleiben wir lieber weg.

Bleibt noch Spanien oder Italien. Oder den Balkan runter bis Griechenland.

Die Balkanroute hat ziemlich viele Berge. Spanien auch. Italien auch. Italien klingt gut. Also Endziel Sizilien. Allerdings wollen wir nicht im Hochsommer durch die Po-Ebene, da wird es zu heiß sein.

Also beginnen wir zu Hause in der Nähe von Frankfurt am Main, fahren bis zur Donau, dann die Donau entlang bis Budapest. Das ist einfach, flach, langweilig und gut zum Üben. Von Budapest Richtung Süden und dann Westen quer durch Slowenien nach Italien. Und dann auf der EuroVelo Route 7 bis Sizilien. Spontane Änderungen zwischendurch sind möglich und wahrscheinlich.

Und übertriebene political correctness beweisen wir auch nicht, immerhin fahren wir durch Ungarn, wo die Mehrheit sich einen Victor Orban herbeigewählt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.